WALTER FRIES AUS SICHT EINES PRAKTIKANTEN | MARVIN ZIMBER 2017

Allgemein 7. März 2018

Praktikum WALTER FRIES

Eine seit Jahren feste Institution in unserem Haus ist die Förderung von Studenten in Form eines sechsmonatigen Praktikums. In dieser Zeit werden aufstrebende Talente aktiv in die M&A- und Finanzierungstransaktionen eingebunden.

Zu sehen, wie die Studenten sich bei uns entwickeln, fachlich und persönlich, motiviert uns sehr. Für beide Seiten ist es eine WIN-WIN-Situation, denn nicht zuletzt haben wir dadurch einen großen Teil unserer Mitarbeiter kennen und schätzen gelernt und diese dann in ein Angestelltenverhältnis übernommen.

Wer Interesse an einem Praktikum hat, kann seine Bewerbung gerne an mail@walterfries.de senden. Weitere Informationen auf http://walterfries.de/karriere/.

Was die Studenten bei uns erwarten können, erzählt diesmal Marvin Zimber in unserem Interview.

 

Wie bist du auf ein Praktikum bei WALTER FRIES gekommen?

Im Zuge meines Studiums an der Hochschule Aschaffenburg habe ich die Vorlesung „Mergers & Acquisitions“ besucht. Referent hier war Thorsten Hackspiel, Senior Berater der WALTER FRIES Corporate Finance. Die Inhalte der Vorlesung haben mein Interesse für das Thema Unternehmensverkäufe geweckt. Da ich mich, ursprünglich aus dem Kreis Tübingen kommend, in Aschaffenburg gut eingelebt hatte und mich hier zudem sehr wohl fühle, war es für mich naheliegend, mein Praxissemester vor Ort im Hause der WALTER FRIES Firmengruppe zu absolvieren.

Wo lagen die Schwerpunkte in deinem Praktikum und welche Aufgaben hast du übernommen?

Mein Schwerpunkt lag hauptsächlich im Bereich der Corporate Finance. Hier habe ich in enger Zusammenarbeit mit den Kollegen die aktuellen Verkaufsmandate in den verschiedenen Stadien des Transaktionsprozesses begleitet. Meine Aufgaben bestanden darin, vorbereitende Recherchen für Erstgespräche zu betreiben, Unternehmensdaten in Form von Informationsmemorandien aufzubereiten, Long Lists mit potentiellen Investoren zu erstellen, sowie verschiedene Aufgaben im Zuge der Due Diligence zu übernehmen. Zudem konnte ich an verschiedenen Kundenterminen teilnehmen. Dies hat mir on top dabei geholfen, den gesamten M&A Prozess kennen zu lernen und zu verstehen.

Zusätzlich war es mir möglich, Einblicke in die klassische Unternehmensberatung zu erlangen. Hier konnte ich bei Zuschussanträgen, Unternehmensanalysen und sonstigen Aufgaben tätig werden.

Wie war das Arbeitsklima?

Neben der eigentlichen Tätigkeit des M&A-Beraters war ich sehr von der gelebten, wertschätzenden Unternehmenskultur bei WALTER FRIES begeistert. Durch die offene Kommunikation in der gesamten Unternehmensgruppe und dem freundlichen und menschlichen Umgang untereinander, habe ich mich zu jeder Zeit sehr wohl gefühlt. Ich kann mit voller Überzeugung sagen, dass man bei WALTER FRIES nicht nur auf fachlicher, sondern auch auf persönlicher Ebene wertgeschätzt wird und viele Erfahrungen sammeln kann, die zu mindestens mich auf weiteren beruflichen Wegen sicherlich begleiten und motivieren.

Gab es einen Moment oder Situation in dem Praktikum, die du nie vergessen wirst?

Ereignisse werden mir Einige in Erinnerung bleiben. Es waren vor allem die kleinen Events, die auch den „normalen“ Berufsalltag zu etwas Besonderem für den Arbeitnehmer machen, wie zum Beispiel die Weihnachtsfeier in persönlicher Atmosphäre. Besonders möchte ich noch die freundliche und gute Beziehung zu meinen Kollegen erwähnen, die auch in arbeitsintensiver Zeit noch zu einem Scherz aufgelegt waren.

Was nimmst du aus der Zeit bei WALTER FRIES für deine zukünftige Laufbahn mit? Was ist dein Fazit?

Viele fachliche Eindrücke und die Sicherheit, dass ich definitiv weiterhin im Bereich M&A tätig sein möchte. Dass man in kürzester Zeit Eindrücke in viele verschiedene Branchen und Unternehmen bekommt, bringt einen abwechslungsreichen Arbeitstag. Auch die Erkenntnis, dass Verhandlungen mit unterschiedlichen Kulturen zusätzliche Herausforderungen mit sich bringen wird mir zukünftig sicherlich bewusst bleiben. Bedeutsam für beruflichen Erfolg ist zudem die Achtung voreinander. Bedanken möchte ich mich beim gesamten Team von WALTER FRIES und hoffe, dass sich die Wege immer mal wieder kreuzen.

 

 

 


zum Blog Vorheriger Artikel
VIDEO | EXPERTENINTERVIEW MIT PROF. DR. WEBERSINKE ÜBER IMMOBILIEN, AKTIEN UND ZINSEN
Nächster Artikel
M&A NEWS MASCHINENBAU / ANLAGENBAU MÄRZ 2018

Kommentare sind geschlossen.