Menü Schliessen
 
Business Units
Praktikanteninterview

WALTER FRIES aus Sicht eines Praktikanten | Jonathan Szarka

Marion Müller
4. Juli 2022 von Marion Müller
WALTER FRIES aus Sicht eines Praktikanten | Jonathan Szarka
 

Zweimal im Jahr begrüßen wir junge und aufstrebende Talente in unserem Büro. Diese absolvieren im Rahmen ihres Studiums ein Praktikum in den Bereichen Corporate Finance (Unternehmensverkäufe und -zukäufe) und/oder Consulting (Corporate Performance Management, Finance, Coaching).

Zu sehen, wie Studenten sich bei uns entwickeln, fachlich und persönlich, motiviert uns sehr. Für beide Seiten ist es eine WIN-WIN-Situation, denn nicht zuletzt haben wir dadurch einen großen Teil unserer Mitarbeiter kennen und schätzen gelernt und diese dann in ein Angestelltenverhältnis übernommen.

Wer mehr über ein Praktikum bei der M&A Boutique in Aschaffenburg erfahren möchte, kann uns auf Instagram folgen.

Was die Studenten bei uns erwarten können, erzählt dieses Mal Jonathan Szarka in unserem Interview.

Ein Praktikum bei WALTER FRIES – Ein tolles Team, abwechslungsreiche Aufgaben und persönliche Weiterentwicklung.

Wie bist du auf WALTER FRIES gekommen?

Derzeit studiere ich im fünften Semester Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt. Vor einem Semester bin ich dort, im Rahmen einer Seminararbeit, auf das Thema Mergers & Acquisitions gestoßen. Der Themenbereich hat mich von Anfang an begeistert und mich motiviert mehr darüber herauszufinden. So kam es dann, dass ich Rahmen meines Praxissemesters auch ein Praktikum in diesem Bereich gesucht habe.
Wichtig war mir dabei, möglichst viele Einblicke in unterschiedliche Bereiche des M&A-Geschäfts zu bekommen, aber auch möglichst viel über das Unternehmen selbst zu erfahren, in welchem ich tätig sein würde. Als ich daraufhin erfahren habe, dass die Firma WALTER FRIES in meiner Heimatstadt Aschaffenburg ein Praktikum in genau diesem Bereich anbietet, habe ich mich gleich beworben.

Wo lagen die Schwerpunkte in deinem Praktikum und welche Aufgaben hast du übernommen?

In den letzten sechs Monaten hatte ich die Möglichkeit in unterschiedlichen Bereichen der WALTER FRIES Gruppe mitzuwirken.
Schwerpunktmäßig war ich im Bereich Corporate Finance tätig. Hier habe ich in den verschiedenen Phasen des M&A-Prozesses mitgearbeitet. Sehr spannend an diesem Bereich finde ich, dass mehrere Projekte parallel betreut werden. So konnte ich innerhalb kürzester Zeit sehr viele Einblicke in Unternehmen, die Managementberatung und die Abläufe des M&A Geschäfts erhalten und auch für mich persönlich viel Neues lernen.

Besonders hat mir gefallen, dass mir von Beginn an ein hohes Maß an Vertrauen entgegengebracht und ich sofort aktiv in die Projekte miteinbezogen wurde. Die Aufgaben waren sehr interessant und vielfältig, da selbst wiederkehrende Tätigkeiten bei den verschiedenen Mandanten einen neuen Blickwinkel erforderten. So habe ich beispielsweise an einem Tag am Informationsmemorandum für ein Dienstleistungsunternehmen gearbeitet und am anderen eine Investorenrecherche für ein Industrieunternehmen durchgeführt. Auch Tätigkeiten rund um die Due Diligence Prüfung oder die Erstellung von Peer Groups und die damit verbundenen Unternehmensbewertungen gehörten zu meinen Aufgaben. Ein wichtiger Part war zudem Termine mit den Mandanten vorzubereiten und Managementmeetings mitzugestalten. Später durfte ich auch eigenständig Teilprojekte bearbeiten und eigene Gespräche mit Investoren führen.

Im Laufe des Praktikums hatte ich auch die Gelegenheit Aufgaben aus dem Consulting Bereich zu übernehmen. Hier konnte ich z.B. mit Marktrecherchen und Finanzanalysen einen Beitrag zu den Projekten leisten.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es täglich neue Aufgaben gab, mit denen ich mich auseinandersetzen konnte, was das Praktikum sehr abwechslungsreich gemacht hat. Schön war, dass ich jederzeit die Möglichkeit hatte Fragen zu stellen und Feedback von den Kollegen einzuholen.

 

 

„Hinter jedem Mandat und jedem Projekt steckt eine andere Geschichte und damit auch immer die Chance etwas Neues zu lernen.“
Jonathan Szarka Student WALTER FRIES Gruppe

Welche drei zentralen Learnings nimmst Du aus Deinem Praktikum mit?

a) Zum einen konnte ich viel aus den Managementmeetings und Investorengesprächen lernen. Hierbei ist es von hoher Bedeutung sich in die verschiedenen Interessensgruppen hineinzuversetzen und diese zusammenzuführen. Ich fand es beachtlich zu sehen, wie meinen Kollegen das gelingt und konnte daraus viel für mich mitnehmen.

b) Gute Kommunikation ist einer der wichtigsten Elemente für geschäftliche Beziehungen. Das gilt im Zusammenhang mit Kollegen aber auch mit Kunden. Bei WALTER FRIES werden deshalb wöchentlich mehrere Meetings durchgeführt, um sich über laufende Projekte, interne Aufgaben, aber auch persönliche Anliegen auszutauschen. Dadurch hat man jederzeit das Gefühl als Team zu agieren und Projekte schreiten besser voran.

c) Fachwissen, ja. Abstrakte Theorie, nein! In meiner Zeit bei WALTER FRIES begegneten mir immer wieder verschiedene Elemente aus dem Studium. Viele Sachverhalte werden allerdings theoretisch ganz anders behandelt als es in der Praxis notwendig ist. Deshalb fand ich es sehr wertvoll, dass mir im Praktikum das wichtige Praxiswerkszeug für den Arbeitsalltag im M&A Bereich mit an die Hand gegeben wurde.

 

Gab es einen Moment oder Situation in dem Praktikum, die du nie vergessen wirst? Erzähle…

Davon gab es einige! Ganz besonders werde ich mich aber an meinen ersten Mandantentermin erinnern, bei welchem ich zusammen mit meinen Kollegen nach Hamburg fliegen durfte.
Ich hatte zuvor an einem Projekt mitgearbeitet, welches dort vorgestellt wurde. Zu sehen, dass das Erarbeitete nun in der Praxis genutzt wird und vom Kunden sehr positiv aufgenommen wurde, war für mich ein besonderer Moment und ein zusätzlicher Ansporn für die weiteren Projekte.

Aber auch das gemeinsame Feiern von Erfolgen auf der Terrasse, der Betriebsausflug und die tollen Gespräche mit meinen Kollegen haben mir viel bedeutet. Hier waren es die persönlichen Momente, die für mich in Erinnerung bleiben werden.

 

Was möchtest Du zukünftigen Praktikanten mit auf den Weg geben?

Seid offen und zeigt Eigeninitiative! Hinter jedem Mandat und jedem Projekt steckt eine andere Geschichte und damit auch immer die Chance etwas Neues zu lernen. Deshalb sollte man keine Angst davor haben neue Aufgaben anzunehmen, auch wenn es zunächst eine Herausforderung ist.

Am Ende bietet dieses Praktikum unzählige Möglichkeiten neue Erfahrungen zu sammeln und seinen Horizont zu erweitern.

 

Dein Resümee: „Mein Praktikum bei WALTER FRIES war…“

eine sehr spannende und bereichernde Zeit, in der ich sowohl meine fachlichen als auch meine persönlichen Stärken weiterentwickeln konnte.

Ich bedanke mich bei dem gesamten Team der WALTER FRIES Gruppe für die vergangenen sechs Monate und wünsche weiterhin viel Erfolg und für die Zukunft nur das Beste!

 

Beitrag teilen
Ihr Browser ist veraltet!

Aktualisieren Sie auf eine neuere Version, damit diese Website korrekt dargestellt wird. Browser jetzt aktualisieren

Bitte aktivieren Sie JavaScript

Um diese Webseite optimal darstellen und nutzen zu können, aktivieren Sie bitte in den Einstellungen Ihres Browsers JavaScript.