Menü Schliessen
 
Business Units
WALTER FRIES Consulting

Begeistern Sie Ihre Mitarbeiter und schaffen Sie eine neue Unternehmenskultur

Claus Barthold Julia Tiederle
16. Februar 2022 von Claus Barthold und Julia Tiederle
Begeistern Sie Ihre Mitarbeiter und schaffen Sie eine neue Unternehmenskultur
 

Unternehmensführung, Geschäftsmodelle und Arbeitsweisen haben sich durch die aktuelle Zäsur nachhaltig verändert.

Bei unserer Jahresauftaktveranstaltung 2022 hat Herr Prof. Dr. Webersinke darüber gesprochen, dass motivierte Mitarbeiter der wichtigste Baustein zur Digitalisierung sind. Ohne fähige Kollegen kann dies nicht gelingen.

Seit Jahren sprechen wir über Fachkräftemangel. Häufig liegt der unternehmerische Fokus daher auf dem Gewinnen von neuen Mitarbeitern, um dem Mangel entgegenzuwirken. Es ist allerdings genauso wichtig, die Motivation derer hochzuhalten, die schon für Sie arbeiten. Es tut jeder Firma weh, wenn Fähige das Unternehmen verlassen. Zu viel Know-how, Hintergrundwissen und Beziehungen gehen verloren.

Außerdem steckt die Stimmung im Team neue Mitarbeiter an. Sie beeinflusst, ob sie sich wohl fühlen und integrieren oder weiterziehen. Auch die Motivation überträgt sich schnell auf neue Kollegen. Das Betriebsklima muss einfach passen.

Veränderte Arbeitsweisen, wie hybrides Arbeiten, stellen uns alle vor neue Herausforderungen. Die Unsicherheit von Führungskräften und Angestellten nimmt zu. Durch unsere zahlreichen Online-Meetings fehlt der zwischenmenschliche Austausch der Teammitglieder. Dadurch leidet das Vertrauen. Auch die Stimmung in den Abteilungen ist schwieriger wahrzunehmen. Angesichts des hohen Tempos der Veränderungen müssen Führungskräfte deshalb mehr denn je darauf achten, niemanden auf dem Weg in die neue Arbeitswelt zu verlieren.

Was können nun Unternehmer und Führungskräfte tun, um ihre Mitarbeiter  zu begeistern? Lesen Sie dazu unsere 10 Tipps:

  1. Vermitteln Sie Ihren Mitarbeiter ehrliche Wertschätzung und schenken Sie Ihnen Ihr Vertrauen. Sie wollen Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit.
  2. Motivieren Sie mit einer Vision. Kommunizieren Sie mittels eines Strategieplans die Vision und Ziele, damit Ihre Mitarbeiter die Unternehmensziele zu ihren eigenen Zielen machen.
  3. Schaffen Sie eine Kultur, die Freiräume für individuelle Entwicklungen möglich macht. Mitarbeiter können neue Kompetenzen durch neue Verantwortungsbereiche entwickeln. Honorieren Sie außerordentliche Kompetenzen.
  4. Führen Sie stärkenorientiert. Entdecken Sie die Stärken Ihrer Mitarbeiter, anstatt nach Schwächen zu suchen. Motivieren Sie sie dazu, ihre Kompetenzen weiter auszubauen.
  5. Geben und nehmen Sie konstruktives Feedback. Dadurch können Sie voneinander lernen und Selbst- und Fremdwahrnehmen vergleichen. Kein Feedback ist das schlimmste Feedback, weil es viel Spielraum für Interpretationen lässt.
  6. Schaffen Sie offene Kommunikationskanäle. Über offene Kommunikation können Ihre Mitarbeiter ihre Ziele und Hindernisse zum Ausdruck bringen, die ihnen bei der Erreichung dieser Ziele im Weg stehen.
  7. Fördern Sie die berufliche Weiterbildung. Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter an beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen und Schulungen teilzunehmen, von denen beide Seiten profitieren. Das öffnet Ihren Mitarbeitern neue Perspektiven für die Zukunft in Ihrem Unternehmen.
  8. Hinterfragen Sie Ihre bisherige Meetingkultur und steigern Sie die Qualität Ihrer virtuellen Meetings. Virtuelle Meetings sind kürzer, dafür aber mit einem intensiveren Informationsaustausch und einer konzentrierten Zusammenarbeit. Vermeiden Sie deshalb lange Diskussionen und kommunizieren Sie zielorientiert.
  9. Stecken Sie Ziele ab und bleiben Sie agil. Mit kleinen und messbaren Schritten können Sie motivieren und direkt den Kurs korrigieren, wenn nötig.
  10. Und das beste zum Schluss: Feiern Sie Erfolge! Besondere Ereignisse wie ein umsatzstarker Monat, eine herausragende Leistung in einem Projekt, ein wichtiger Vertriebserfolg etc. sollten Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern feiern. Das schafft Verbindung und setzt neue Energien frei.

Wie gut setzten Sie diese 10 Tipps bereits um? Reflektieren Sie sich und Ihr Führungsverhalten:

Reflexion Führungsverhalten

Haben Sie die Fragen für sich beantwortet, sehen Sie ganz leicht Ihre Stärken und Herausforderungen bei einer aktiven Mitarbeiterbindung. Nun sollten Sie sich überlegen, welches Bedürfnis die Mitarbeiter am dringendsten haben, um herauszufinden, welchem Punkt Sie sich zuerst widmen sollten. Extratipp: Fragen Sie Ihre Mitarbeiter, was Sie von Ihnen brauchen.

 

Sie möchten Ihre Unternehmenskultur verbessern und Ihre Mitarbeiter begeistern? Unsere Business Coaches Julia Tiederle und Claus Barthold unterstützen Sie mit Workshops und individuellen Coachinggesprächen die Potenziale Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter zu entfalten und so die vorhandenen Kräfte optimal zu nutzen.

 

Beitrag teilen
Ihr Browser ist veraltet!

Aktualisieren Sie auf eine neuere Version, damit diese Website korrekt dargestellt wird. Browser jetzt aktualisieren

Bitte aktivieren Sie JavaScript

Um diese Webseite optimal darstellen und nutzen zu können, aktivieren Sie bitte in den Einstellungen Ihres Browsers JavaScript.