ERFOLGSMELDUNG | SPATENSTICH FÜR DROGERIE UND TEXTILFACHMARKT IN HAIBACH

Immobilien 24. August 2018

v.l.n.r.: Walter Fries, Albert Franz, Richard Hein, Magrit Hein, Karl-Heinz Rüth, Kirsten Horlebein, Verena Fries, Andreas Zenglein

Am 30. Juli 2018 wurde feierlich die Grundsteinlegung auf dem Grundstück Josef-Roth-Straße 4 in Haibach für das knapp 4 Mio. Euro teure neue Fachmarktzentrum vollzogen. Direkt an der Haibacher Ortsdurchfahrtsstraße Würzburger Straße wird ein Gebäude gebaut, in dem eine Drogerie und ein Textilfachmarkt das Angebot für den Vorort Aschaffenburgs erweitern. „Der Drogeriefachmarkt ist eine Bereicherung für Haibach“, sagte Bürgermeister Andreas Zenglein. „Zwar gibt es in den Haibacher Einkaufsmärkten Edeka und Lidl auch Drogerieartikel, aber der neue Fachmarkt tut der Gemeinde gut.“ Das Angebot eines Fachmarktes ist umfangreicher und die Haibacher müssen zum Einkaufen nicht nur unbedingt in die Stadt fahren.

In dem zweistöckigen Gebäude auf dem 3.850 Quadratmeter großen Grundstück wird ab Mai 2019 die Drogeriekette Rossmann eine Fläche von 925 Quadratmetern (Verkaufsfläche 730 Quadratmeter) im Erdgeschoss anmieten. Im Untergeschoss wird der Textilfachmarkt KiK eine Mietfläche von 580 Quadratmetern (Verkaufsfläche 500 Quadratmeter) übernehmen. Darüber hinaus wird eine Tiefgarage mit 10 Stellplätzen gebaut. Vor der Drogerie wird es weitere 32 Parkplätze geben.

In direkter Nachbarschaft befindet sich das Einkaufzentrum „Marktplatz Gemeindefeld“. Um die Kundennutzung beider Standorte zu erleichtern, wird eine Querungshilfe für Fußgänger errichtet.

Der Investor Richard Hein von dem Haibacher Unternehmen Hein Immobilien GmbH & Co. KG hielt vor ca. 30 Gästen die Begrüßungsrede. Gefolgt von den Worten des Projektentwicklers Walter Fries von der WALTER FRIES Immobilien GmbH und dem Bürgermeister Andreas Zenglein. Im Anschluss fand ein Sektempfang mit Fingerfood statt.

Weitere Gäste waren u.a. Kirsten Horlebein von Hein Immobilien, Verena Fries von WALTER FRIES Immobilien, Karl-Heinz Rüth und Veit-Gerald Hermann von Riedel Bau, Albert Franz und Christian Mansch vom Architekturbüro Franz, Heiko Kienzle von Kik und Bettina Flechsenhar von Rossmann.

 

 


zum Blog Vorheriger Artikel
NACHBERICHT | INNOVATIONSKULTUR // SILICON VALLEY ALS VORBILD?
Nächster Artikel
ZWEITES WEBINAR | BUSINESS REVOLUTION | SILICON VALLEY INSIGHTS AM 04.10.2018

Kommentare sind geschlossen.