NACHBERICHT | RICHARD DAVID PRECHT IN ASCHAFFENBURG

Veranstaltungen 18. April 2018

Richard David Precht

Am 11.04.2018 um ca. 19.30 Uhr war es endlich soweit, in der ausverkauften Stadthalle Aschaffenburg betrat Richard David Precht die Bühne. Zuvor gewährten die Veranstalter Birgitte Funk und Holger Fries von der WALTER FRIES Corporate Finance GmbH ihren 1.000 Gästen Einblicke in den gemeinsamen Hintergrund sowie den Antrieb, mit Richard David Precht den „Popstar unter den deutschen Philosophen“ (FAZ) nach Aschaffenburg zu bringen.

Dieser bereitete sein Publikum zunächst auf eine „finstere Drohung“ vor, die es in den nächsten 90 Minuten erleben dürfe. Was dann folgte war ein Feuerwerk an Prägnanz, Eloquenz und Ausdrucksstärke. Mit pointierten Ausführungen gelang es Precht immer wieder, sein Publikum an die Hand zu nehmen und in seine Gedankenwelt eintauchen zu lassen.

Prechts „inkompetenzkompensatorische Überlegungen“ erläuterten die komplexen Sachverhalte der großen gesellschaftlichen Herausforderungen, die uns im Wege der Digitalisierung begegnen verständlich für jedermann. Dabei zeigte er auch immer wieder Lösungswege auf, die letztendlich – frei nach Kant – in einem eindringlichen Appell an die Mündigkeit und den Gestaltungswillen seiner Zuhörerschaft schlossen.

Minutenlanger, tosender Applaus zeugten anschließend davon, dass der kurzweilige Auftritt Richard David Prechts offenbar den Nerv getroffen hat und einen Denkprozess bei seinen Zuhörern ausgelöst haben dürfte, der diese noch einige Zeit beschäftigen wird.

 

TEILNEHMERSTIMMEN ÜBER RICHARD DAVID PRECHT

» Das war ganz großartig und was mich am meisten beeindruckt hat, dass dieser grandiose Denker und Redner vor unseren Augen und Ohren nicht nur die Finger in die Wunden legte, sondern schlüssige Lösungsansätze und Lösungstheorien aufgezeigt hat. «

» Es war eine geistige Erfüllung seinen Gedanken und Theorien zu lauschen! «

» Ich war eine der vielen Besucher, die den Vortrag von Richard David Precht in der Stadthalle genossen haben. Er war toll und ‚grübelnswert‘. «

» Der Abend hat alle meine Erwartungen übertroffen, es war ein Feuerwerk von Denkanstößen und Impulsen. «

 

Manuela Klebing, Redakteurin der regionale Tageszeitung Main-Echo, hat einen Artikel über den Abend geschrieben, den Sie hier aufrufen können.
Prechts Utopie und sein Auftritt in Aschaffenburg

 

 

 


zum Blog Vorheriger Artikel
BRANCHENANALYSE E-COMMERCE MÄRZ 2018
Nächster Artikel
NACHBERICHT | IHK NACHFOLGEKONGRESS WÜRZBURG-SCHWEINFURT AM 14. MAI 2018

Kommentare sind geschlossen.