WALTER FRIES AUS SICHT EINES PRAKTIKANTEN | DOMINIK KLEIN 2016

Beratung 24. November 2016

Dominik Klein Christian Hock

 

Eine seit Jahren feste Institution in unserem Haus ist die Förderung von Studenten in Form eines sechsmonatigen Praktikums. In dieser Zeit werden aufstrebende Talente aktiv in die M&A- und Finanzierungstransaktionen eingebunden.

Zu sehen, wie die Studenten sich bei uns entwickeln, fachlich und persönlich, motiviert uns sehr. Für beide Seiten ist es eine WIN-WIN-Situation, denn nicht zuletzt haben wir dadurch einen großen Teil unserer Mitarbeiter kennen und schätzen gelernt und diese dann in ein Angestelltenverhältnis übernommen.

Wer Interesse an einem Praktikum hat, kann seine Bewerbung gerne an mail@walterfries.de senden. Weitere Informationen auf http://walterfries.de/karriere/.

Was die Studenten bei uns erwarten können, erzählt diesmal Dominik Klein in unserem Interview.

1. Wie bist du auf WALTER FRIES gekommen?

Als Aschaffenburger ist mir WALTER FRIES seit längerem ein Begriff. Zudem habe ich über Freunde ausschließlich positive Rückmeldung erfahren, bezüglich der Qualität der gesammelten Erfahrungen während ihrer Praktika im Hause Fries. Basierend auf diesen Eindrücken habe ich mich im vergangenen Wintersemester freiwillig für den von Seniorberater Thorsten Hackspiel geleiteten M&A-Kurs an der Hochschule Aschaffenburg angemeldet. Vor dem Hintergrund der interessanten Veranstaltung und der Tatsache, dass ich für meine Masterarbeit ein Kooperationsunternehmen benötigte hat sich letztlich die 6-monatige Zusammenarbeit ergeben.

2. Wo lagen die Schwerpunkte in deinem Praktikum und welche Aufgaben hast du übernommen?

Der Schwerpunkt meines Praktikums lag auf der Unterstützung des Corporate Finance Teams im Zuge der laufenden Mandate. Die damit verbundenen Aufgaben waren sehr vielfältig und vermittelten mir einen ganzheitlichen Einblick in den abwechslungsreichen Alltag eines M&A Beraters. Je nach Phase des jeweiligen Projekts reichten die Tätigkeiten von der Analyse und Aufbereitung der bereitgestellten Unternehmensdaten (GuV, Bilanz, etc.) in Form eines Informationsmemorandums, bis hin zur eigenständigen Ansprache potentieller Investoren mithilfe einer zuvor erstellten Kandidaten „Long-list“. Des Weiteren durfte ich auch an verschiedenen Management Meetings und Due Diligence Treffen außer Haus teilnehmen, wodurch ich weitere spannende Einblicke gewann. Abgerundet wurde mein Aufgabengebiet durch die (gegen Ende) verstärkte Einbindung in der Unternehmensberatung. Dabei ging es neben der Durchführung von Unternehmensbewertungen insbesondere um die Ausarbeitung von Business Plänen.

3. Wie war das Arbeitsklima?

Das Arbeitsklima war geprägt von respektvollem Umgang, Offenheit und Hilfsbereitschaft. Aus der Sicht eines Praktikanten sind die vorzufindenden Rahmenbedingungen bei Fries nahezu ideal. Mit Blick auf die Teamgröße (18  Mitarbeiter) ist man frühzeitig in der Lage eigenständig Teilprojekte zu betreuen. Gleichzeitig weiß man jederzeit zahlreiche erfahrene Seniorberater an seiner Seite die für Fragen und Feedback greifbar sind. Das Besondere ist, dass man sich sehr schnell als vollwertiges Teammitglied fühlt und dennoch schrittweise an herausfordernde Aufgaben herangeführt wird. Außerdem haben sich im Laufe der 6 Monate auch diverse Gelegenheiten ergeben um das berufliche Netzwerk abseits des Büros auszubauen und die Kollegen privat besser kennenzulernen.

4. Was nimmst du aus der Zeit bei WALTER FRIES für deine zukünftige Laufbahn mit? Was ist dein Fazit?

Neben den zwischenmenschlichen Verbindungen und vielen schönen Erinnerungen, nehme ich allen voran die Erkenntnis mit, dass in der Praxis Deals oder Projekte trotz sorgfältiger Vorbereitung und aussichtsreicher Gespräche oftmals dennoch nicht zu Stande kommen aufgrund der unterschiedlichsten und teils unkontrollierbaren Faktoren. Diese Erfahrung lässt sich sicherlich auf viele Lebensbereiche transferieren, sodass ich meine zukünftige Aufgabe ein Stück weit „realistischer“ angehen werde ohne dabei weniger Elan zu verspüren. Herzlichen Dank liebes Walter Fries Team für die rundum gelungene Zusammenarbeit und wertvolle Einblicke in die Welt einer zu gleichen Teilen familiär und professionell geführten mittelständischen Unternehmensberatung.

 


zum Blog Vorheriger Artikel
NACHBERICHT | UNTERNEHMERABEND "BETEILIGUNG | VERKAUF | NACHFOLGE IM MITTELSTAND" AM 15.11.2016 IN WÜRZBURG
Nächster Artikel
M&A NEWS MASCHINENBAU / ANLAGENBAU NOVEMBER 2016

Kommentare sind geschlossen.