E-COMMERCE PAPER 2016 | MARKTKONSOLIDIERUNG WEITERHIN ALS TREND IM ONLINE-HANDEL

Corporate Finance 26. August 2016

Blogbild

 

Wie das Internet und das Smartphone ist auch E-Commerce aus dem täglichen Leben der meisten Menschen nicht mehr wegzudenken. Der Online Handel hat sich mittlerweile weltweit etabliert. Die technologischen Innovationen machen jedoch auch vor dem E-Commerce nicht Halt. In der Regel steht dabei das Ziel im Vordergrund, das Leben der Menschen zu vereinfachen und ihnen den größtmöglichen Service zu bieten. Gleichzeitig sollten gewisse Effizienz- und Nachhaltigkeitsgedanken aber nicht außer Acht gelassen werden. Ob sich Innovationen etablieren und langfristig Bestand haben, können jedoch nur die Märkte selbst entscheiden. Um eine entsprechende Nachfrage zu generieren, ist neben der richtigen Preispolitik sowie diversen anderen Faktoren vor allem der richtige Zeitpunkt (time-to-market) ausschlaggebend. Auch wenn der Online Handel die Reifephase – zumindest in einzelnen Segmenten – erreicht hat, wofür die zunehmende Marktkonsolidierung spricht, werden Innovationen sowohl auf technologischer Basis als auch in Bezug auf das Geschäftsmodell entscheiden, wie sich der Markt weiterentwickeln wird. Als Schlagworte können u.a. Online-Plattformen, Mobile-Strategien, City Logistik sowie auch Virtual Reality genannt werden. Alle diese Entwicklungen könnten den E-Commerce schlagartig und dauerhaft verändern.

Innovative Online-Plattformen

Welchen Einfluss Online-Plattformen haben, zeigt der Fall Zalando. Durch hohe Investitionen auf technologischer Ebene soll Zalando zu einer servicegetriebenen Plattform für Fashion Brands weiterentwickelt werden. Wenn dies gelingt, könnte die Plattform den Online Fashion Markt vollständig verändern, da die Hersteller (Brands) selbst die Waren verkaufen und Händler als Intermediär zum Kunden entbehrlich machen würden. Eine ähnliche Entwicklung ist gerade in China bei WeChat zu beobachten. Die als „Super-App“ bezeichnete App des Unternehmens Tencent verbindet Messenger-Dienste, ein Social Network, E-Commerce und Mobile Payment in einer Anwendung. So kann Mobile auch den Online Handel revolutionieren. In China scheint sich die App als All-in-One Lösung etabliert zu haben, ob ähnliches auch in der westlichen Welt gelingt, bleibt abzuwarten.

Wachstum durch Erweiterungen im Service

Eine interessante Entwicklung zeigt sich auch bei Amazon, die mit ihrer City-Logistik, dem Same-Day-Delivery und ihren Prime-Diensten zusätzlich zur Infrastruktur auch in die Logistik drängen. Besonders den Food & Groceries Bereich könnte dies deutlich verändern und die Verhaltensweisen der Menschen beeinflussen. Insgesamt vereinen jedoch alle Innovationen, dass der Servicegedanke im Vordergrund steht. So bleibt die spannende Frage, welche Entwicklungen sich nachhaltig am Markt durchsetzen werden. Häufig können M&A Deals bereits als Indikator herangezogen werden und die Strategien der einzelnen Marktakteure offenbaren.

Wir, die WALTER FRIES Corporate Finance, präsentieren Ihnen, basierend auf unserer langjährigen E-Commerce Branchenerfahrung, im vorliegendem E-Commerce Paper die neuesten M&A Insights sowie die TOP 20 Transaktionen aus dem laufenden Jahr 2016. Wie gewohnt, fassen wir die neuesten Entwicklungen aus den unterschiedlichen E-Commerce Segmenten #Fashion, #Home&Living, #Beauty&Health sowie den weiteren Segmenten zusammen.

Zum Abschluss des E-Commerce Papers haben wir für Sie einen M&A-Transaktionsprozess grafisch aufbereitet.

Hier können Sie gerne das E-Commerce Paper 2016-2 herunterladen.

Gerne senden wir Ihnen zukünftig das E-Commerce Paper per E-Mail zu. Bitte schicken Sie eine kurze E-Mail an Frau Eva Kleinschmitt, e.kleinschmitt@walterfries.de


zum Blog Vorheriger Artikel
IM GESPRÄCH MIT UNSEREN KUNDEN #08 | MIBENCO GMBH, KARLSTEIN
Nächster Artikel
AUS DER REIHE JAHRESTHEMA „IN VERBINDUNG“ | EVA KLEINSCHMITT

Kommentare sind geschlossen.