E-COMMERCE PAPER 2016 | REIFEPHASE IN SICHT? – MARKTKONSOLIDIERUNG ALS NEUER TREND

Corporate Finance 25. Mai 2016

E-Commerce Paper 2016 Marktkonsolidierung als Trend

 

Die zunehmende Bedeutung des E-Commerce im Alltag der deutschen Verbraucher ist allgegenwärtig: Inzwischen kann fast alles online gekauft werden. Egal ob Bücher, Kleidung, Elektrogeräte, Möbel, Brillen, Medikamente oder Lebensmittel – im Normalfall genügen wenige Klicks um die bestellten Produkte bequem nach Hause, an den Arbeitsplatz oder in naher Zukunft vielleicht sogar direkt in den Kofferraum geliefert zu bekommen. Da über die letzten Jahre immer mehr Internetnutzer Gefallen am Online-Shopping gefunden haben, ist das Marktvolumen des Online-Handels unaufhaltsam gestiegen. Fraglich ist jedoch, ob diese Entwicklung mit konstanten Wachstumsraten voranschreitet oder die beginnende Reifephase zu einem gemäßigteren Wachstum führt.

Der Trend: Marktkonsolidierung zur Senkung der Wettbewerbsintensität.

Die von uns im Vorjahr gewagte Prognose, dass die Jahre der zweistelligen Wachstumsraten im E-Commerce allmählich vorüber sind, hat sich mit Blick auf die gegenwärtigen Entwicklungen bewahrheitet. Bei genauerer Untersuchung der M&A (Mergers & Acquisitions) Deal-Hintergründe lässt sich zudem eine Verschiebung in Richtung Marktkonsolidierung und damit einhergehend eine Senkung der Wettbewerbsintensität beobachten. Nach Jahren des rapiden Wachstums, in denen allen voran die Erschließung neuer Geschäftsfelder und Märkte im Vorder-grund stand, geht es neuerdings verstärkt um die Hinzugewinnung von wertvollem Know-How sowie die Nutzung möglicher Synergien. In diesem Zusammenhang tätigen sowohl strategische als auch Finanzinvestoren eine un-verändert hohe Anzahl an Transaktionen. Oberste Zielsetzung ist dabei die Stärkung der eigenen Wettbewerbs-position bei gleichzeitiger Verringerung der Wettbewerbsintensität.

Und E-Commerce selbst?

Die E-Commerce Trends der letzten Jahre sind heute als Standard fest etabliert. Sowohl die mobile Verfügbarkeit von Website und Online-Shop als auch die Einbindung von Social Media als Instrument zur Kundenkommunikation ist im Jahr 2016 bei dem Großteil der untersuchten Online-Shops erreicht. Trotz – oder gerade wegen – der voran-schreitenden Reife des Marktes bleibt Vertrauen nach wie vor ein wichtiges Thema. Folglich lassen sich immer mehr Online-Shops mit einem Gütesiegel zertifizieren oder werben mit transparenten Shopbewertungssysteme, um das Vertrauen der Kundschaft. Angesichts der rasanten Evolution des digitalen Handels ist es von enormer Bedeutung sich bereits heute mit der Frage zu befassen, wie die E-Commerce Modelle von morgen aussehen werden.

Wir, die WALTER FRIES Corporate Finance, liefert, basierend auf unserer langjährigen E-Commerce Branchen-erfahrung, im E-Commerce Paper geeignete Antworten. Darüber hinaus präsentieren wir Ihnen die neuesten M&A Insights sowie die TOP 20 Transaktionen aus dem laufenden Jahr 2016. Wie gewohnt fassen wir im Anschluss die neuesten Entwicklungen aus den unterschiedlichen E-Commerce Segmenten #Fashion, #ConsumerElectronics &PhysicalMedia, #Food und #Cosmetics&Pharmaceuticals, #Furniture&HomeAppliances und #SpecialInterest (Nischenmärkte) zusammen.

Zum Abschluss des E-Commerce Papers haben wir für Sie einen M&A-Transaktionsprozess grafisch aufbereitet.

Download E-Commerce Paper Mai 2016

Das E-Commerce Paper und auch die Branchenanalyse E-Commerce erscheinen jährlich. Wenn Sie weiterhin aktuelle Informationen aus der E-Commerce Branche erhalten möchten, dann schreiben Sie eine E-Mail an Eva Kleinschmitt (e.kleinschmitt@walterfries.de). Dieser Service ist kostenlos.

 


zum Blog Vorheriger Artikel
NACHBERICHT | UNTERNEHMERABEND "BETEILIGUNG | VERKAUF | NACHFOLGE IM MITTELSTAND" AM 12.05.2016 IN FULDA
Nächster Artikel
IM GESPRÄCH MIT UNSEREN KUNDEN #07 | AUTO BÖHM GMBH & CO. KG

Kommentare sind geschlossen.