BRANCHENANALYSE E-COMMERCE NOVEMBER 2015

Corporate Finance 11. November 2015

Branchenanalyse E-Commerce 2015Der deutsche E-Commerce-Markt wird nach einem starken Jahr 2014 auch 2015 wieder einen deutlichen Umsatzzuwachs von über 23 % verbuchen können. Damit bleibt das Wachstum im Onlinehandel in Deutschland weiterhin sehr stabil.

Das Wachstum findet dabei über alle Branchen hinweg statt. Während sich die volumenstärksten Segmente „Bekleidung“ und „Elektronik“ weiterhin konstant zweistellig entwickeln, sind im Bereich „Möbel“ und „do it yourself“ Produkte überproportionale Wachstumsraten von knapp 40 % zu erkennen.

Nachdem der Online Anteil am gesamten Einzelhandel im Jahr 2008 noch bei ca. 5 % lag, wird heute bereits jedes 9. Produkt im Internet verkauft. Dies zeigt auch gleichzeitig, dass bei einem Offline Umsatz von knapp 90 % noch enormes Potential für den Online Handel besteht.

Weiterhin ist zu erkennen, dass die Marktkonzentration im deutschen E-Commerce-Sektor deutlich zunimmt. Danach erzielen allein die Top 10 der größten Web-Shops hierzulande 38,1 % des Gesamtumsatzes, den die 1000 größten Online-Händler insgesamt erwirtschaften. 2008 lag dieser Wert noch bei ca. 27 %.

Diese Entwicklung wird sich unseres Erachtens weiter fortsetzen, so dass pro Sortimentsbereich neben den Marktführern noch ein bis zwei weitere Shops ihren Platz finden werden. Darüber hinaus werden die wirklichen Nischenanbieter sowie die Online Shops der großen Markenhersteller überleben.

Die zunehmende Marktkonzentration spiegelt sich in 2015 auch sehr deutlich in den gestiegenen M&A Aktivitäten wider. Nach einem moderaten Jahr 2014 ist das aktuelle Jahr von großen M&A Transaktionen im Online Handel geprägt. Auffallend ist hierbei zum einen die deutlich gestiegene Anzahl an M&A Deals, zum anderen aber auch die rasant ansteigenden Dealvolumina, was sich in den weltweit ersten ecommerce Milliardentransaktionen zeigt (u.a. Übernahme von Zulily durch QVC).

Auffallend ist dabei auch das gestiegene Interesse der Private Equity Branche (u.a. Übernahmen Backcountry, Sofa.com, KFZ-Teile24).

Hier können Sie gerne die Branchenanalyse E-Commerce_2015 herunterladen.

Diese Branchenanalyse erstellt die WALTER FRIES Corporate Finance einmal im Jahr. Gerne senden wir Ihnen die nächste Ausgabe per E-Mail zu. Bitte senden Sie hierzu eine kurze E-Mail an unsere Marketingleiterin Eva Kleinschmitt.

 


zum Blog Vorheriger Artikel
IM GESPRÄCH MIT UNSEREN KUNDEN #05 | GEFINAL BLECH- UND STAHLBAU GMBH, MAINHAUSEN
Nächster Artikel
IM GESPRÄCH MIT UNSEREN KUNDEN #06 | TEAMLOG GMBH SPEDITION UND LOGISTIK, ASCHAFFFENBURG

Kommentare sind geschlossen.