WALTER FRIES AUS SICHT EINES PRAKTIKANTEN | ARMIN AMBROSI 2013

Beratung 29. Oktober 2013

Bild1

 

1. Wie bist du auf WALTER FRIES gekommen?

Den Schwerpunkt in meinem Bachelorstudium habe ich auf die Bereiche Finance und Management gelegt. Deshalb habe ich nach einem Praktikum gesucht, das sowohl die Beratung von Unternehmen, als auch den Bereich Corporate Finance umfasst. Aufmerksam auf die WALTER FRIES Firmengruppe wurde ich durch einen Bekannten, der hier selbst ein Praktikum absolviert hat. Er hat mir empfohlen mich hier zu bewerben, wofür ich mich glücklicherweise entschieden habe. Die WALTER FRIES Firmengruppe ist in Aschaffenburg sehr bekannt, vernetzt und angesehen.

2. Wo lagen die Schwerpunkte in deinem Praktikum und welche Aufgaben hast du übernommen?

Hauptsächlich habe ich den Bereich der Unternehmensberatung unterstützt. Einblicke konnte ich aber auch in die Corporate Finance erhalten. Dabei hatte ich zahlreiche und vielfältige  Aufgaben zu bewältigen und immer wieder auch direkten Kundenkontakt.

Die Aufgaben umfassten unter anderem die Analyse von Jahresabschlusszahlen und betriebswirtschaftlichen Auswertungen. Neben der Erstellung von Businessplänen und Controllingberichten zählten auch die Vorbereitung von Finanzplänen und Branchenanalysen zu meinen Aufgaben. Vom ersten Tag an, war ich ein vollwertiges Mitglied im Team und konnte meine Ideen einbringen sowie von den Mitarbeitern lernen.

3. Wie war das Arbeitsklima?

In der WALTER FRIES Firmengruppe herrscht ein sehr angenehmes und kollegiales Arbeitsklima. Der Umgang mit den Mitarbeitern und Praktikanten ist sehr freundlich, familiär und dennoch professionell. Das Miteinander steht hier im Vordergrund. An meinen direkten Ansprechpartner, Mario Rüdel, konnte ich mich jederzeit, auch in Stresssituationen, wenden. Das habe ich sehr geschätzt.

4. Was nimmst du aus der Zeit bei WALTER FRIES für deine zukünftige Laufbahn mit? Was ist dein Fazit?

Die Zeit als Praktikant bei WALTER FRIES war sehr wertvoll. Das an der Uni erlangte Wissen konnte ich in der Praxis anwenden, zudem habe ich im Bereich der Unternehmensberatung die Prozesse und Abläufe kennen gelernt. Bei WALTER FRIES ist es wichtig, dass Praktikanten auch etwas dazu lernen und nicht nur ihre Arbeit verrichten und ihre Pflichten erfüllen. Das war eine sehr schöne Erfahrung.

Die Berufsfelder der Unternehmensberatung sowie der M&A Bereich stehen bei mir, dank diesem Praktikum, noch höher im Kurs. Die Zeit bei WALTER FRIES war intensiv und interessant, sodass ich mich persönlich und fachlich weiterentwickeln konnte. Vor allem für das nette Miteinander und die stets offenen Türen und Ohren möchte ich mich bedanken.

torte

 

Vielen Dank Armin.

 

 

 

 

 

 


zum Blog Vorheriger Artikel
ERFOLGSMELDUNG | RICHTFEST AM MARKTPLATZ GEMEINDEFELD IN HAIBACH
Nächster Artikel
NACHBERICHT | WORKSHOP "BUSINESSPLAN" AN DER HOCHSCHULE ASCHAFFENBURG

Kommentare sind geschlossen.