NACHBERICHT | WALTER FRIES BUSINESS LUNCH 2013

Veranstaltungen 26. Juli 2013

 

Bereits zum fünften Mal laden wir die Bankvorstände aus der Region zu unserem Business Lunch, das immer zur Mitte des Jahres auf unserer Terrasse stattfindet, ein. Herr Prof. Dr. Webersinke, Professor für Finanzdienstleistungen an der Hochschule Aschaffenburg, teilt seine Informationen von der aktuellen Finanzwirtschaft mit unseren Gästen.

 

Es ist immer eine Bereicherung, sich mit den Gästen und Herrn Prof. Dr. Webersinke auszutauschen! Vor allem die Fragen nach der Zukunft Europas und den Stellenwert Deutschlands darin, empfinden wir als höchst spannend. Die Auffassung von Herrn Webersinke – Geld sei ein flüchtiges Wesen und je mehr man versuche es festzuhalten, desto flüchtiger würde es – entsprach ganz unserem eigenen Empfinden. Es gibt keine sichere Geldanlage, deshalb investieren wir gerne in andere Menschen und schaffen Verbindungen, wo immer es geht. Denn unsere Zukunft ist maßgeblich von der Qualität unserer Beziehungen geprägt, davon sind wir überzeugt.“

 

 

Für das leibliche Wohl sorgte die Live-Köchin Susanne Kuger von www.cooking-and-catering.de und hat unseren Gästen ein perfektes Sommeressen gezaubert haben.

Projekt „KaRaBonita – Kapital – Rating – Bonität“
Die WALTER FRIES Unternehmensberatung führt seit April 2013 mit der Hochschule Aschaffenburg ein gemeinsames Forschungsprojekt namens KaRaBonita | Kapital – Rating – Bonität durch. Darin werden die „weichen Faktoren“, welche die Kreditwürdigkeit von Unternehmen verbessern, ermittelt. Der Projektleiter Herr Prof. Dr. Hofmann hat im Rahmen dieser Veranstaltung das Projekt vorgestellt.
Weitere Informationen zu dem Projekt und Workshops finden Sie auf www.karabonita.de.

Impressionen von dem Business Lunch finden Sie auf unserer Facebook-Fanpage.

 

 


zum Blog Vorheriger Artikel
ERFOLGSMELDUNG | SPATENSTICH FÜR DAS "GLORIA PALAIS" IN HANAU
Nächster Artikel
VIDEO | EXPERTENINTERVIEW MIT PROF. DR. WEBERSINKE ÜBER DIE WIRTSCHAFTSLAGE 2013

Kommentare sind geschlossen.