INNOVATIVE UNTERNEHMEN EXPANDIEREN – AUCH IN DER KRISE!

Beratung 23. März 2010

Es gibt Sie noch: Unternehmen, die trotz der Wirtschaftskrise außerordentlich erfolgreich sind, neue Märkte erschließen, ihr Produktportfolio erweitern und kontinuierlich ihre Marktposition verbessern.

Die Thomas Krenn AG ist eines dieser Unternehmen, ein Vorzeigebetrieb aus Freyung in Niederbayern mit einer unbeschreiblichen Dynamik. Sie ist spezialisiert auf Herstellung und Vertrieb von Servern und bietet hochwertige Hosting-Dienstleistungen an.
Im Jahr 2008 hat sich die Walter Fries Unternehmensberatung aus Aschaffenburg als eines der Beratungshäuser für den Mittelstand im Bereich Beteiligungsfinanzierung mit der Thomas Krenn AG an einen Tisch gesetzt und die zahlreichen Perspektiven in einer Finanz- und Unternehmensplanung erörtert. Holger Fries, Partner der WALTER FRIES Unternehmensberatung und Projektleiter dieses Mandates erinnert sich: „Als ich das erste Mal nach Freyung kam und das tolle Firmengebäude betreten habe, wurde mir gleich klar, dass in diesem Haus eine ganz besondere Atmosphäre herrscht. Die ca. 65 größtenteils jungen Mitarbeiter strahlen eine Dynamik und einen Spaß an ihrem Job aus, wie man es nur in wenigen Unternehmen sieht.“ Das Ergebnis des Strategiegespräches war, dass dieses Potential durch Akquise eines zusätzlichen Kapitalgebers weiter genutzt werden sollte. Dieser Partner sollte natürlich auch Kontakte mit einbringen, das Geschäft verstehen und über entsprechendes Kapital verfügen, um zukünftige Chancen zeitnah nutzen zu können, da bis dato die Geschäftsentwicklung ausschließlich durch eigenes Kapital realisiert wurde.

Im Laufe des Prozesses, der sich über ca. 6 Monate erstreckte, wurde mit der BayBG, einer auf den Mittelstand spezialisierten Beteiligungsgesellschaft mit Gesellschaftern aus Banken, Verbänden, Kammern etc., Kontakt aufgenommen. Die BayBG ist bayerischer Marktführer für mittelständische Beteiligungen. Ausgesprochen positiv war die Tatsache, dass man eng mit der zuständigen Projektleiterin und der Geschäftsleitung über die Pläne und Chancen dieses Unternehmens gesprochen hat. So wurde relativ schnell erkannt, dass eine Beteiligung auf beiden Seiten zu einer win-win-Situation führt.

In der Umsetzung wurde dann in enger Abstimmung eine due diligence durchgeführt und die verschiedenen Vertragswerke erarbeitet. Ende Januar 2010 kam es zum Abschluss des Vertrages, auch wenn die Thomas Krenn AG noch nicht auf dieses Kapital zugreift. Christoph Maier, Vorstand der Thomas Krenn AG: „Es ist gut zu wissen, dass man über entsprechende Mittel Verfügen kann, um Chancen zu nutzen, die sich einem anbieten, wie z.B. die Erweiterung unseres Geschäftsmodells auf neue Regionen oder um neue Leistungen. Wir sind mit diesem Schritt sehr zufrieden. Dank der professionellen Beratung der WALTER FRIES Unternehmensberatung konnte der Prozess äußerst strukturiert abgebildet werden und führte zu dem gewünschten Erfolg.“


zum Blog Vorheriger Artikel
ERFOLGREICHE TEILNAHME AM TEMP-METHODE-LIZENZNEHMERTREFFEN IN BAD NAUHEIM
Nächster Artikel
NACHBERICHT | FIT4EXIT "UNTERNEHMENSKAUF ODER –VERKAUF RICHTIG GESTALTEN" AM 23.03.2010

Kommentare sind geschlossen.